Tag: ich

Vorläufige Bilanz eines Wochenendenes

Am Samstag habe ich den halben Tag verschlafen. Im Anschluss habe ich ziemlich lange mit meinem Vater telefoniert. Am Abend habe ich einen alten Freund von der Bushaltestelle abgeholt. Wir haben uns im Imbiss am Grindel jeder ein Schälchen Pommes gekauft und es in meinem Büro gegessen. Er hat ne Luftballonblume gebastelt und ich habe Alkohol eingesteckt dann ging’s ab auf die Party. Ich habe eine nette Finnin im schwarzen Katzenkostüm kennengelernt und außerdem eine der besten Unterhaltungen seit langem geführt. Ich habe mich dazu entschieden die Party zu verlassen und zu Fuß zurück ins Büro zu laufen, auf dem Weg habe ich mir ein Pizza unter der Sternbrücke geholt in einer super winzigen Bude. Ich habe mit dem Gedanken gespielt dies über Foursquare zu veröffentlichen es dann aber gelassen. Im Büro angekommen wusste ich nicht recht weiter. Gegen 4 Uhr bin ich nach Hause und gegen 5 Uhr hab ich geschlafen. Ich bin aufgewacht weil ich geträumt habe mein Bruder hätte sich durch einen Sprung aus dem Fenster umgebracht. Nach dem duschen habe ich festgestellt, dass ich keine frischen Pullover mehr habe, eine Hose hatte ich noch gefunden. Ich hab mich gut gefühlt als ich das Haus im T-Shirt verlassen habe. Im Büro angekommen habe ich meinen Bruder angerufen um zu prüfen ob er tatsächlich tot ist. Er ist nicht tot. Am Nachmittag haben mich Freunde besucht und Sachen abgeholt. Wir sind gemeinsam in ein Cafe gegangen ich habe nen Kakao mit Sahne getrunken und ein Stück Kuchen gegessen. Ich habe etwas über den Rubik Würfel gelernt.

Ich habe keine Wäsche gewachsen. Ich habe meine Arbeit nicht erledigt. Ich habe die Satzung der GmbH nicht gelesen und ich habe mich nicht um mein Studium gekümmert.

Es ist Sonntag der 31. Oktober 2010 um 19.36 Uhr. Mal sehn was heute noch passiert…

4 Monate und der Mai?

Hallo Internet. Seitdem ich mich das letzte mal ernsthaft mit dem ACTIONBORED beschäftigt habe sind vier Monate ins Land gezogen. Manchmal vergeht die Zeit so schnell, dass man es kaum mitbekommt. Zeitweiße war ich sehr krank oder auch einfach nur in einem tiefen Loch. Außerdem war der Winter in Hamburg echt unerträglich.
Insgesamt muss ich sagen, dass das Jahr 2010 mir bislang viel Kopfzerbrechen beschert hat und allgemein extrem zäh angelaufen ist. Ärger mit Angestellten, Ärger mit Kunden, schlechte Zahlungsmoral, persönliche Kriese, Krankheit, extremer Winter, Einsamkeit ?

Ende März habe ich mich dann dazu entschlossen mir Urlaub zu nehmen. Das erste mal in den letzten 4 Jahren. Ich war fast zwei Wochen in meiner alten Heimat, habe meine Eltern besucht und viele alte Freunde getroffen. Das hat mir viel Spass gemacht und Zeit gegeben über manche Dinge nachzudenken und darüber zu reden. Die Wende brachte es aber nicht?

Nach dem Urlaub wurde ich im April wieder vom Arbeitsalltag eingeholt. Der April war insgesamt auch eher ein Monat mit vielen Tiefen und quasi keinen Höhen. Allerdings stand er wohl etwas unter dem Motto “Aussprache”. In den zähen Monaten war ich außer mit der Gesamtsituation auch recht unzufrieden mit mir selbst, was wohl auch dazu führet, dass ich unfair manchen Mitmenschen gegenüber war. Das musste bereinigt werden und außerdem hatte ich Zeit meine Ziele klarer zu definieren welche ich dann auch vortragen konnte.

Unterm Strich denke ich, den absoluten Tiefpunkt der Kurve ende April verlassen zu haben. Abgesehen davon, dass das Wetter deutlich besser wird, haben sich bislang zwar noch keine Erfolge angekündigt aber das Ganze ist ja auch ne psychologische Sache. Also nehme ich mir einfach vor ab jetzt wieder erfolgreich und zufrieden zu sein.

Ich habe meinen Blog leicht überarbeitet, ich schreibe diesen Beitrag und ich habe auch in den kommenden Wochen wieder einige Projekte geplant worüber ich im Moment aber noch nichts sagen möchte. Abgesehen davon, sind in den letzten Monaten natürlich auch ne Menge mehr oder weniger spannenden Dinge passiert über welche ich nicht berichtet hatte, was ich in den nächsten Wochen aber auch gerne etwas nachholen möchte.

Jetzt werde ich meinen Salat essen und noch etwas entspannen um morgen mit Motivation in den Tag starten zu können?

Bis bald!

UARRR Promotion!

uarrr-aufkleber

Da ich gestern ja so fies zu Marcel’s blödem Anker war, den ich übrigens immer noch total scheiße finde, obwohl ich geschrieben habe seine Argumentation hätte mich überzeugt, aber das war gelogen (hihi), gibt es heute ein Freundschafts-Versöhnungs-Artikel auf ACTIONBORED.
» mehr lesen

Ich als Aushilfe bei ner anderen Agentur

Vesch Logo

Gestern und Heute habe ich einige Stunden bei Vesch verbracht. Vor allem Gestern, da war ich 10 Stunden dort. Ich habe ausgeholfen einige Layouts für eine Präsentation Morgen zu vollenden. Wenn man die meisten Tage der Woche Designchef ist, ist es eigentlich ganz entspannt mal zwei Tage lang nur Aushilfe zu sein, zuzuhören und keine Ansprüche zu stellen. Außerdem habe ich wieder einiges dazu gelernt, so mental. Ich würde gern mal so ein zwei Wochen Praktikum in verschiedenen Agenturen machen aber ich befürchte die coolen Agenturen nehmen keine Praktikanten für zwei Wohne.

Also – wenn jemand noch nen Freelancer sucht, ich bin zu buchen :)